Winterspielplatz in Norddüren öffnet wieder am 3. November

Im Winter ist ein Spielplatzbesuch mit kleinen Kindern kaum noch möglich, weil die Spielgeräte oft vereist und rutschig sind. Außerdem ist es draußen kalt. Eine gute Alternative bietet da der kostenlose Indoor-Spielplatz, der in den Gemeinderäumen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Düren Nord (Walzmühle 3) eingerichtet wurde.

Alle Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren sind in Begleitung einer Aufsichtsperson herzlich willkommen. Es darf getobt (z.B. Trampolin, Bällebad mit Rutsche), aber auch still gespielt und gebaut werden (Duplo, Eisenbahn, Holzbausteine usw.). In einer Ecke des Raumes besteht die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee oder Tee mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen.

Achtung: Wie auf jedem öffentlichen Spielplatz liegt die Aufsichtspflicht und Haftung bei den Erziehungsberechtigten. Die Kinder dürfen die Räume nur mit Hausschuhen oder Stoppersocken betreten.

Der Winterspielplatz ist ab dem 3. November bis 30. März an jedem Dienstag und Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet (außer in den Ferien und an den Karnevalstagen).

Für weitere Informationen stehen Monika Kloke und ihr Mitarbeiterteam gerne zur Verfügung, Tel. 02421-780683.

9. multikulturelles Nordstadtfest ist ein voller Erfolg

Das 9. Nordstadtfest musste aufgrund der unbeständigen Wetterlage vom Juni in den September verschoben werden. Trotz großer logistischer Herausforderungen war es aus unserer Sicht ein mehr als gelungenes Fest. Die Dürener Nachrichten berichteten darüber am 26.9.16:

Information und Spaß

Düren. Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Als die Norddürener Anfang Juni ihr Stadtteilfest feiern wollten, schüttete es wie aus Eimern und eine Sturmwarnung machte allen Plänen endgültig den Garaus. Das alles hat Petrus nun wieder gut gemacht, denn am Samstag ließ er die Herbstsonne bei strahlendblauem Himmel scheinen. Freie Bahn also für das 9. multikulturelle Nordstadtfest mit integrierter Leistungsschau und Info-Börse. Neben einem abwechslungsreichen interkulturellen Musik- und Tanzprogramm gab es zahlreiche Angebote und Aktivitäten für Jung und Alt sowie kulinarische Genüsse aus aller Herren Ländern. Die kleinen Nordstadtfest-Besucher freuten sich beispielsweise über Mitmachtänze, Schminkstationen, an denen sie sich auch Henna-Tattoos machen lassen konnten, über eine große Hüpfburg und das Angebot des „Schnellen Emils“, dem Spielmobil des städtischen Jugendamtes. Großer Andrang herrschte zudem ständig beim Getränkekästenstapeln und bei den Darbietungen eines Zauberers.

Leistungsschau

Eine Leistungsschau vermittelte Einblicke in die Norddürener Gewerbelandschaft und bei der Info-Börse gab es unter anderem Informationen über die Arbeit des Vereins „Stadtteilvertretung Nord-Düren“, der das Fest in Kooperation mit rund 30 Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kindertagesstätten, Institutionen, sozialen Einrichtungen und zahlreichen Bewohnerinnen und Bewohner der Nordstadt auch organisiert hatte.

Quelle: Dürener Nachrichten vom 10.10.16 (kel)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

2. Bewohnerfest in der Josefstraße am 10.09. von 14-20 Uhr

fullsizerenderAm Samstag den 10.10.16 von 14 Uhr bis 20 Uhr veranstalten die Bewohner der Josefstraße bereits zum 2. Mal ein Bewohnerfest rund um den Spielplatz. Neben Grill (auch Halal) und Musikfetz wird einen Teil der Zeit auch der schnelle Emil und der Dürener Service Betrieb vor Ort sein. Die Bewohnergruppe ist Teil der Stadtteilvertretung Nord-Düren und setzt sich dafür ein, dass der neugestaltete Spielplatz zukünftig sauber und drogenfrei bleibt, die Bekanntschaft unter Nachbarn wächst, und dass Problemstellen wie der Durchgang zur Eisenbahnstraße vom Ordnungsamt und der Polizei stärker ins Visier genommen werden.