Kontinuität! 50. Sitzung der Stadtteilvertretung Nord-Düren

Damit Nord-Düren noch ein Stück attraktiver wird

unbenannt-9415
Der Gesamtvorstand der Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V und gewählte beratende Mitglieder bilden die Stadtteilvertretung für unseren Stadtteil!

50. Treffen der Stadtteilvertretung . Multikulturelle Feste, Baumpatenschaften und mehr Sauberkeit und Ordnung. Die Dürener Nachrichten berichteten darüber am 19.10.16.

Düren. Ein besonderes Jubiläum wurde kürzlich im „Haus für Alle“ in Nord-Düren gefeiert. Die Akteure des Stadtteils kamen zur 50. Sitzung zusammen.

unbenannt-9412
Soviel Engagement darf gefeiert werden!

Vor zehn Jahren gegründet

Ins Leben gerufen wurde die Stadtteilvertretung im November 2006, also ziemlich genau vor zehn Jahren, und beschäftigt sich seither mit unterschiedlichen Projekten, die den Stadtteil stärken. So stand bei der jüngsten Sitzung der aktuelle Sachstand der Aktivitäten im Vordergrund. Moderiert wurde die Runde von den beiden Vorsitzenden Ralf Schmitz und Sevim Türk. Generell freuten die Teilnehmer sich darüber, dass das „Haus für Alle“, das vor zwei Jahren eröffnet wurde, Begegnungszentrum für Menschen jeglichen Alters, jeglicher Religion und Kultur geworden ist und von Vereinen und Institutionen für Treffen, Seminare oder Feierlichkeiten genutzt und für private Veranstaltungen vermietet wird.

Ein Erfolg waren auch die neunte Auflage des Nordstadtfestes sowie ein gut besuchtes buntes Straßenfest der Bewohnergruppe Josefstraße, die ebenfalls Teil der Stadtteilvertretung ist.

Wichtige Themen sind Rechte der Mieter, die Beseitigung von Missständen und das gemeinsame Engagement der Bewohner für ihre Straße oder ihr Viertel.

Arbeit mit Vereinen

Die Stadtteilvertretung kümmert sich außerdem um die Restaurierung und Instandhaltung von Spielplätzen und Schulhöfen oder die Planung von Ferienspielen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Vereinen und Institutionen wie dem Jugendzentrum „MultiKulti“, dem Nachbarschaftstreff Düren-Nord und „Just Nord“.

Auf ein erfolgreiches Projekt in Nord-Düren, das rund 6000 Bewohner zählt, verwies Vorstandsmitglied Hassan Hamade. Im Rahmen der im August 2007 gestarteten Kampagne „Sauberes Nord-Düren“ werden Bürgersteige gereinigt, außerdem kümmern sich Projektgruppen um die Themen Sauberkeit und Ordnung.

Die Gruppe initiiert unter anderem Baumpatenschaften, bei dem Bürger langfristig Baumscheiben pflegen und damit das Stadtbild attraktiv gestalten und die Gemeinschaft stärken.

Sevim Türk versicherte, dass sich die Stadtteilvertretung Düren-Nord weiterhin engagiert und im Sinne der Gemeinschaft Projekte ausarbeiten wird, um Nord-Düren als Wohn- und Lebensort noch attraktiv zu gestalten.

Mehr Infos im Netz:

www.nord-dueren.de

Kommentare sind abgeschaltet.