Eine starke Stadtteilvertretung für Nord-Düren

DSCF9715

Liebe Nord-Dürener,

vor Ihnen liegt die 33. Ausgabe der Stadtteilzeitung, die wieder mit viel Engagement der Bürger, Vereine und Institutionen des Stadtteils entstanden ist. Unsere Stadtteilzeitung informiert seit zehn Jahren über wichtige Entwicklungen und Problemstellungen in unserem Quartier und trägt dazu bei, dass Sie sich optimal beteiligen können. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Anliegen in den dafür gegründeten Projektgruppen aktiv einbringen.

Mitgliederversammlung am 14.11.18 — Wahlen

In der langjährigen gemeinsamen Entwicklung des Stadtteils hat sich eines immer wieder bestätigt: Wir müssen uns alle gemeinsam engagieren und deshalb müssen auch alle Bewohner, Vereine und Institutionen angemessen beteiligt sein. Nur wenn wir uns mit Achtung und Respekt begegnen, schaffen wir einen lebenswerten Ort, an dem wir leben und arbeiten können.  Die Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V. ist offen für alle, die Nord-Düren voranbringen wollen.

Je mehr Bewohner aktiv mitmachen, desto leichter geht es von der Hand. Überlegen Sie einmal, wie und wo Sie gerne etwas für unseren Stadtteil beitragen möchten, oder was Sie sich für den Stadtteil wünschen würden.

Kontaktmöglichkeiten finden Sie in unseren Bürosprechzeiten immer dienstags 14.00-16.00 Uhr oder unter info@nord-dueren.de, Tel.: 02421 9599440.

Im Namen der Stadtteilvertretung Nord-Düren wünschen wir allen Lesern viel Spaß mit der neuen Stadtteilzeitung.

Ralf Schmitz und Sevim Türk

Vorsitz der Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V.

 

Gemeinsam in Düren-Nord

Gern stellen wir uns, und ich mich, Ihnen kurz vor: Sie haben sicher von der Veldener Straße aus, gegenüber vom Nordpark, im Dunkeln schon mal ein blaues Kreuz leuchten sehen. Es markiert das Gemeindezentrum der „EFG Düren-Nord“, einer evangelischen Freikirche, zu der etwa 100-120 Leute jede Woche zu Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen zusammenkommen. Das Einzugsgebiet erstreckt sich dabei weit über die Stadtgrenzen von Düren hinaus und reicht von Eschweiler, Jülich und Kerpen bis Euskirchen, Heimbach und Simmerath. Unter www.duerennord.de finden Sie aktuelle Informationen über unsere Aktivitäten und Angebote.

 

Ich habe meine Arbeit als Pastor dieser Gemeinde im Oktober 2017 begonnen und bin dazu mit meiner Frau und unseren vier Kindern aus dem Sauerland nach Düren gezogen. Mir gefällt an dieser Gemeinde die fröhliche offene Gemeinschaft und unser gemeinsamer Glaube an Gottes Liebe und seine unbegrenzten Möglichkeiten. Gern bringen wir uns auch weiterhin im Stadtteil ein und wollen gemeinsam entdecken, was es zu tun gibt. Dabei freue ich mich auf viele gute Begegnungen, ein interessiertes gegenseitiges Kennenlernen und ein konstruktives Miteinander zum Wohle des Stadtteils.

 

Andreas Stawinski

Kontakt: pastor@duerennord.de, Tel. Gemeindebüro 02421 43411

 

Fastenbrechen in der DITIB—Moschee

image11 image3

 

Herzlichen Dank für die Einladung. Die Stadtteilvertretung Nord-Düren nahm, gemeinsam mit anderen Vertretern und Vertreterinnen von Vereinen und Institutionen des Stadtteils, am traditionellen Fastenbrechen in der Fatih-Moschee in der Veldener Straße teil.

 

Strahlende Kinderaugen bei Spielplatzfesten

Strahlende Kinderaugen bei Spielplatzfesten

Nachdem die Projektgruppe Spielplätze sich seit Januar 2017 mit der Restaurierung des Spielplatzes an der Joachimskirche beschäftigte, war es am 13. April 2018 nun soweit: Der JoKi-Spielplatz ist von Bürgermeister Paul Larue offiziell eröffnet worden!

Viele Gäste bestaunten den neuen Spielplatz, der in grün erstrahlt und ausreichend Möglichkeiten zum Schaukeln, Rutschen und Klettern gibt. Das Spielplatzfest kam bei den Besuchern so gut an, das die Projektgruppe Spielplätze beschloss, im Mai direkt einen weiteren Spielplatz in den Fokus der Bewohner Nord-Dürens zu rücken.

Am 17. Mai 2018 fand das Spielplatzfest in der Alten-Jülicher-Straße statt. Der Spielplatz eignet sich aufgrund seiner isolierten Lage fernab der Straße besonders für Kleinkinder. Aber auch den größeren Kindern wurde ein Vorgeschmack auf ein neues Spielgerät gegeben, was nun zum Klettern und Toben einlädt. Immer bei den Spielplatzfesten mit dabei war der Schnelle Emil, der mit Spielaktionen und Kinderschminken für strahlende Kinderaugen sorgte.

 

Spaß und Bewegung im Nordpark

sf2

 

Das Nord-Dürener Sportfest fand am 28. April 2018 im Nordpark statt und bot auch in seiner zweiten Auflage ein breites sportliches Angebot für Groß und Klein. Die Veranstaltung startete mit dem Nordparklauf, an dem alle Altersklassen teilnehmen konnten. Ziel war es, gemeinsam eine größtmögliche Anzahl von Runden gemeinschaftlich zurückzulegen. Die Besucher staunten nicht schlecht, als die stellvertretende Bürgermeisterin Liesel Koschorreck die Anzahl von 1.071 gelaufenen Runden verkündete. Schließlich wurden die 403 gelaufenen Runden aus dem Vorjahr deutlich übertroffen. Peter Borsdorff, Schirmherr des Laufs mit seiner Initiative „Running for Kids“, zeigte sich erfreut über das Ergebnis und lobte den Zusammenhalt im Stadtteil.

Im Anschluss an den Lauf starteten zahlreiche Mitmachkurse und die Besucher bekamen Einblicke in die Sportarten Wing-Tsun, Taekwondo und Tischtennis. Der Dürener Spielverein bereitete Fußballbegeisterte mit Trainingseinheiten auf das Fußballturnier vor. Viel Freude hatten die Kinder auch bei der Spieleolympiade von der OGS und dem DSB, bei der nach Sackhüpfen, Müllralley sowie Kisten- und Hürdenlauf tolle Preise auf die teilnehmenden Kinder warteten. Zu dem Thema „meine Lieblingssportart“ malten die Kinder am Stand der Kita Lollypop  Bilder, welche in der Sparkasse in Birkesdorf ausgehängt wurden. Die Sparkasse Düren fungierte diesjährig als Hauptsponsor der Veranstaltung und stellte u.a. Preise für die Tombola bereit.

Ein Highlight des Tages war für Kinder bis 14 Jahre auch das Fußballturnier, das  Jo Ecker mit seiner Initiative „Fußballvereine gegen Rechts“ unterstützte und verdeutlichte, dass Sport kultur- und ländergreifend verbindet. Am Ende der Veranstaltung nahmen die motivierten Turnierteilnehmer stolz ihre Medaillen entgegen.

Ohne die Unterstützung von Institutionen und Vereinen des Stadtteils wäre die Ausrichtung des 2. Nord-Dürener Sportfestes nicht möglich gewesen. Die Projektgruppe Sport bedankt sich daher ganz herzlich bei der Sparkasse Düren, Peter Borsdorff (Running for Kids), Jo Ecker (Fußballvereine gegen Rechts), Rurtalwerkstätten der Lebenshilfe GmbH, Kita Lollypop, Städt. Realschule Bretzelnweg, Matthias-Claudius-Schule Düren, OGS und KGS St. Joachim, Dürener Service Betrieb, DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Düren e.V., Kampfkunstakademie Mario Sifu de Luca, Taekwondo-Schule Aydin e.V.,  Familienzentrum Düren-Nord, Aixtra Sports, Dürener Spielverein 1906 e.V., SPVG Schwarz-Weiß Düren 1896 e.V., Malteser Hilfsdienst und der Projektgruppe Kochen und den Mitgliedern der Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V.

 

Problemimmobilien: Im Dialog mit der Politik

Die Stadtteilvertreter für Nord-Düren halten einen intensiveren Dialog mit der Politik für notwendig. Einer ersten Einladung zur Dialogrunde folgten Vertreter der Fraktionen von SPD, CDU, Grüne und Linke. Gemeinsam sollen noch effektivere Lösungen für Problemstellungen des Stadtteils auf den Weg gebracht werden.  In Nord-Dürens Gründerzeithäusern besteht großer Modernisierungs- und Instandsetzungsbedarf. Zu diesem Ergebnis kommen die Mitglieder der Projektgruppe Bauen & Wohnen, die seit knapp vier Jahren die Stadtverwaltung mit detaillierten Informationen zur Problemlage versorgt. „Ohne unsere Initiative und Zuarbeit wäre der Stadtteil in einem anderen Zustand.“ erklärt Thomas Vossen, Unternehmer in der Karlstraße und Mitinitiator der Ratsvorlage die Anfang 2017 verabschiedet wurde. Seitdem ist eine positive Entwicklung zu verzeichnen, die nach Ansicht der Stadtteilvertretung nun konsequent vorangebracht werden muss. Dennoch ist der entscheidende Schritt nach vorn noch nicht gemacht. Als ursächlich wird hier gesehen, dass sich einzelne Eigentümer verantwortungslos verhalten, ihr Objekt lediglich als Renditeobjekt betrachten und illegale Vermietungsmodelle betreiben. Vor diesem Hintergrund machten die Stadtteilvertreter deutlich, dass man im Interesse Nord-Dürens an einer weiteren und noch intensiveren Zusammenarbeit mit Politik und Stadtverwaltung interessiert ist. In den kommenden Sitzungen möchte man weitere Herausforderungen beraten, Maßnahmen erarbeiten und deren Umsetzung weiter vorantreiben. Wie Ralf Schmitz, Vorsitzender der Stadtteilvertretung, betonte, ist ein Dialog auf Augenhöhe hierfür eine wesentliche Voraussetzung. Ein Satz der bei den anwesenden Politikern Unterstützung fand.

Gemeinsam Wir und Freunde für Freunde Cup 2018

Am Wocheneturnier dsv 1 neu sw 1nde vom 03.02. – 04.02.2018 haben wir unsere Turniere „Freunde für Freunde Cup“ und „Gemeinsam Wir Cup“ veranstaltet.  Mit 12 Herren-Mannschaften aus der Kreisliga C und 30 Jugend-Mannschaften waren unsere Turniere ein voller Erfolg! Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Floßdorf überreichte den Wanderpokal an die Männer vom V.f.V.u.J. Winden und Jo Ecker überreichte den Fairplay-Preis von „Fußball gegen Rechts“ an den BC Oberzier. Im „Gemeinsam Wir Cup“ spielten in den Jugenden G, F, E und D circa 30 Teams um die Goldmedaillen (jeder Spieler nach dem ersten Platz erhielt eine Silbermedaille).

Wir bedanken uns bei den Teams aus Vichttal, Hürth und Broich für die weite Anreise und wir bedanken uns bei allen Teams für die Teilnahme am Turnier! Danke an alle Helfer, Schiedsrichter und Sponsoren! Ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr!  Für den Dürener Spielverein  –  André Nowak
turnier dsv 1 neu sw